Zum Inhalt springen

Anfrage erfolgreich verschickt! Fehler im Kontaktformular:

WEINGUT NITTARDI

Augustus MMXX

Augustus ist ein Wein, der schon auf ganzer Linie überzeugt, aber auch die nächsten 10 Jahre sein ganzes Potenzial weiter entfalten wird.

89,90 SFr

Purpur Rot mit einem Hauch violetter Farbe. In der Nase reife Noten von Blaubeeren und Brombeeren kombiniert mit Schokolade, Vanille und Gewürzen. Schön konzentriert, mit griffigen und gleichzeitig runden Tanninen und ausdrucksstarken Noten wie Veilchen, Schwarzkirschen und Lakritze am Gaumen. Langer und voller Abgang, bei dem die spannende Vielschichtigkeit des Weines durchscheint. Augustus ist ein Wein, der schon auf ganzer Linie überzeugt, aber auch die nächsten 10 Jahre sein ganzes Potenzial weiter entfalten wird.

Lesedatum: 
Fermentierung:
Rebsorten:
Flaschen produziert:
Jahrgang:
Alkohol:

Die Kellerarbeit

Der Weinkeller wurde in unmittelbarer Berührung mit der unangetasteten Hügellandschaft Anfang der 1990er Jahre gebaut: eine moderne und funktionale Struktur, bei der sorgfältig auf den Erhalt typischer Stilelemente unserer Region geachtet wurde.

Der Keller wurde mit dem Ziel gebaut, die Trauben so achtungsvoll und behutsam wie möglich zu behandeln. Alle Trauben werden von Hand geerntet, unter Einsatz von 20kg-Behältern und Berücksichtigung der unterschiedlichen Reifungsdauer der verschiedenen Parzellen und Rebsorten.

Nach einer sorgfältigen Auswahl der Trauben beginnt die Gärung in Edelstahltanks mit einer Kapazität von maximal 105 Hektolitern. Während des Gärungsprozesses wird die Temperatur konstant auf maximal 28°C gehalten, um die typischen Aromen der verschiedenen Rebsorten zu erhalten ohne auf Zuchthefen zurückzugreifen zu müssen.

Die Nittardi Geschichte

Das Nittardi Anwesen befindet sich an der Grenze zwischen den Provinzen Siena und Florenz und war ursprünglich bereits im Jahr 1183 unter dem Namen „Nectar Dei“ (Nektar der Götter) ein bekannter Wehrturm.

Im 16. Jahrhundert gehörte das weitläufige Gut dem Renaissancekünstler Michelangelo Buonarroti, der, als er 1549 die Sixtinische Kapelle malte, seinem Neffen Lionardo schrieb: „Mir sind zwei Weinfässer lieber als acht Hemden“. Bei dieser Gelegenheit sendete er auch Wein als „genuines Geschenk“ an den Papst Paolo III nach Rom. Im Andenken an diese Tradition werden heute die ersten Flaschen „Nectar Dei“, dem Top-Wein aus den Weinbergen der Maremma, jedes Jahr dem Papst überbracht.

Über die Jahrhunderte hinweg war das Gut in den Händen verschiedener Eigentümer, bis der Frankfurter Verleger und Galerist Peter Femfert 1981 zusammen mit seiner Frau Stefania Canali, Historikerin aus Venedig, das Gut übernahm. Mit viel Liebe und Sorgfalt renovierten Stefania und Peter Nittardi nach und nach. Die Weinberge wurden neu bepflanzt und 1992 wurde der alte Keller durch einen modernen ersetzt. Ein kompetentes Team von weinbegeisterten Experten wurde zusammengestellt, geleitet von dem Önologen Carlo Ferrini und dem kaufmännischen Direktor Giorgio Conte. Seit 2013 ist auch Léon Femfert, Stefanias und Peters ältester Sohn, auf dem Weingut vollbeschäftigt und kontrolliert sowohl die Produktion als auch die wirtschaftlichen Aspekte Nittardis.

Ein weiteres beachtliches Stück Land wurde 1999 in der Maremma erworben, in der Nähe der südlichen toscanischen Küste. Seitdem wurden 20 Hektare mit autoktonen und internationalen Trauben-Varietäten bepflanzt. An diesem begnadeten Ort wachsen Ad Astra und Nectar Dei, Nittardis Super Tuscans. 2012 wurde die Maremma auch zum Geburtsort des ersten Weißweines von Nittardi: BEN, ein reinsortiger Vermentino.